16 angehende Feuerwehrleute absolvieren erfolgreich Grundlehrgang

COESFELD. Ihren Grundlehrgang erfolgreich abgeschlossen haben jetzt 14 Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen bei der Feuerwehr Coesfeld. In der Theorie mussten sie Fragen aus verschiedensten Bereichen beantworten, zum Beispiel zur Brand- und Löschlehre, zu Gefahren der Einsatzstelle, zu Rechtsvorschriften in der Feuerwehr und zu Einheiten im Löscheinsatz.
   Am nächsten Tag folgte die Praxis. Die Prüfung bestand unter anderem aus dem Aufbau einer Löschwasserversorgung mit Vornahme von drei Strahlrohren. „Angriffstrupp zur Brandbekämpfung mit Schaumrohr zum mittleren Brandabschnitt über den Platz Vor“. Dieser Befehl hallte von den Lehrgangsleitern Felix Michels und Alexander Reuver immer wieder über den Innenhof, bevor die Teilnehmer innerhalb von kürzester Zeit eine Wasserversorgung aus einem Löschteich aufgebaut hatten und aus drei Strahlrohre das Wasser spritzte, heißt es in einer Pressemitteilung. Anschließend musste noch die vierteilige Steckleiter bis zum 2. Obergeschoss des Schlauchturmes aufgebaut und zur fiktiven Personenrettung bestiegen werden. Am Ende waren die vier Prüfer der Prüfungskommission mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
  Dominik Möller, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Coesfeld lobte die Teilnehmer für Ihren langen Atem, denn wegen der Corona-Pandemie mussten die Teilnehmer teilweise seit knapp zwei Jahren auf diesen Lehrgang hoffen. Nun konnten sie ihn unter strengsten Hygieneauflagen endlich absolvieren.
   Auch für die Lehrgangsleiter Michels und Reuver war die Vorplanung und Durchführung des über 70-stündigen Lehrganges eine besondere Situation. Einen tagesaktuellen zertifizierten Corona Schnelltest, das Tragen einer FFP2-Maske sowie die üblichen Regelungen waren für Ausbilder und Teilnehmer verpflichtend - auch wenn es teilweise bei den Übungen dadurch ziemlich warm und anstrengend wurde. "Ich rechne diese disziplinierte Durchführung, und die damit zusätzliche körperliche sowie zeitliche Belastung allen ehrenamtlichen Feuerwehrleuten zum Schutze der Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr Coesfeld sehr hoch an", so Möller. "Die derzeitigen Einschnitte durch die Pandemie sind für die Feuerwehren schon keine einfache Situation". Der Grundlehrgang ist der erste Lehrgang von vielen die in einer Feuerwehr absolviert werden müssen. Erst nach dem Grundlehrgang kann eine Einsatzteilnahme erfolgen. In den nächsten Tagen erhalten die „frisch gebackenen“ Feuerwehrleute ihre digitalen Meldeempfänger und können dann im Einsatzfall alarmiert werden um dem Bürger in der Not helfen zu können.
  Grundsätzlich freut sich die Feuerwehr Coesfeld immer über Nachwuchs. Bei Interesse an einer ehrenamtlichen spannenden Tätigkeit in der Feuerwehr können sich alle Interessierten jederzeit an Dominik Möller wenden. Die Kontaktdaten sind auf der Homepage zu finden:
www.feuerwehr-coesfeld.de

 

Zum Seitenanfang