Gruppenaufnahme IuK 2010

Organisation und Aufgaben der Fernmeldeeinheit

wappen iuk coe

Die I.u.K.-Einheit (Information und Kommunikation) der Feuerwehr Coesfeld bzw. des Kreises Coesfeld hat zur Zeit ca. 30 Mitglieder. Diese stammen aus allen drei Löschzügen der Feuerwehr Coesfeld.
Geführt wird die Einheit von Einheitsführer Hubert Schmecken (Zug 3), sein Stellvertreter ist Uwe Möller (Zug 2).
Bei größeren Einsätzen der Feuerwehren im Kreis Coesfeld mit einer Anforderung durch die Leitstelle werden automatisch auch alle I.u.K. - Mitglieder alarmiert.
Dem Einsatzleiter steht das Personal der I.u.K. als Führungsassistenten und Führungshilfspersonal zur Verfügung.

Bei überregionalen Einsätzen bilden die IuK des Kreises Coesfeld eine Einheit mit der IuK der Stadt Gelsenkirchen.


 Aufgaben der Fernmeldeeinheit

Bei Einsatz von mehr als einem Zug, jedoch nur 1 Einsatzabschnitt:
Aufgrund des höheren Kommunikationsaufkommens kommt hier der Einsatzleitwagen ELW 2 zum Einsatz. Hier werden je nach Einsatzlage und Kommunikationsaufkommen min. sechs Helfer der IuK für die Abwicklung benötigt.

Einsatz mit mehreren Einsatzabschnitten:
Hierbei wird ebenfalls der ELW 2 eingesetzt. Die Kommunikation zwischen dem Einsatzleiter, den Einsatzabschnittsführern, der Feuerwehr-Einsatzzentrale und evtl. weiteren Organisationen muss gewährleistet werden. Dazu ist bei länger andauernden Einsätzen auch das Verlegen von Fernsprech-Drahtverbindungen (Feldkabel) notwendig. Da der Besprechungsraum im ELW für die Großeinsätze meistens zu wenig Platz bietet, sind Fernsprechverbindungen in Gebäude zu verlegen. Fehlen auch geeignete Räume in nahe gelegenen Gebäuden, kann der Besprechungsraum in einem ebenfalls vorhandenen aufblasbaren Zelt errichtet werden.


 Ausstattung der Fernmeldeeinheit

Zur weiteren Ausstattung der I. u. K. gehört ein MTW. Außerdem wird das Schlauchtransport-Fahrzeug - STF des Kreises Coesfeld als GW-Logistik genutzt.

 Kreis ELW2 1
 Der ELW 2 des Kreises Coesfeld

Ausstattung des ELW 2:

Zwei fest eingebaute 2m-Funkgeräte, zwei 4m-Funkgeräte (ein weiteres 4m-Gerät ist im Fahrerhaus mit zusätzlicher Bedienung hinten), zwei Mobiltelefone, eine Telefon-Nebenstellenanlage, eine Sprechanlage, ein Faxgerät und zwei PC mit Druckern (1x DIN A4, 1x DIN A3), sowie 4 Notebooks. Je ein 2m- und ein 4m-Funkgerät können an eine Kombi-Antenne, die sich auf einem 12 m-Teleskopmast befindet, angeschlossen werden. Ein mobiler Beamer, sowie Magnetschilder aller Fahrzeuge und Einheiten des Katastrophenschutzes im Kreis Coesfeld zur Führung einer Lagekarte vervollständigen die Ausrüstung. Außerdem besitzt der ELW eine netzstromunabhängige Stromversorgung (Stromerzeuger 8 KVA) eine Standheizung und eine Klimaanlage.

Zusätzliche Gerätschaften sind in einem Regal an der Feuerwache Coesfeld gelagert und werden mit dem LKW - Schlauchtransportfahrzeug  des Kreises Coesfeld zu Einsatz- und Übungsstellen transportiert.
Unter anderem.: 1 schnell aufblasbares Rettungszelt mit Heizung, Tische, Bänke, Stühle, Beleuchtung für Zelt und STF, Absperr- und Erdungsmaterial, Transportkisten für persönliche Ausrüstung der eingesetzten Kräfte der I.u.K..

 Weitere Fahrzeuge der IuK:

Kreis MTF 1 Kreis LKW 1
 Der MTW des Kreises Coesfeld für die IuK
 Das Schlauchtransportfahrzeug des Kreises Coesfeld
dient auch als Logistikfahrzeug für die IuK
Zum Seitenanfang